Die USA sind wieder eine vollwertige Raumfahrtnation – das erste Mal seit 2011 gelingt es, mit eigenen Mitteln Astronauten ins All zu befördern

Die USA sind wieder eine vollwertige Raumfahrtnation – das erste Mal seit 2011 gelingt es, mit eigenen Mitteln Astronauten ins All zu befördern.

Am Samstag hatte die “Dragon”-Raumkapsel mit einer “Falcon 9”-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida abgehoben. “Geschichte ist geschrieben worden”, kommentierte die Nasa per Kurznachrichtendienst Twitter.

Nasa-Chef Jim Bridenstine sprach von einem “wundervollen Tag”. US-Präsident Donald Trump feierte den Start als “heldenhafte Tat”. Die kommerzielle Raumfahrt sei die Zukunft.

Die US-Raumfahrer Robert Behnken und Douglas Hurley kamen am Sonntag nach rund 20 Stunden Flug mit der “Crew Dragon”-Raumkapsel an der ISS an, wie die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa und das vom Unternehmer Elon Musk gegründete private Raumfahrtunternehmen SpaceX mitteilten.

Nach fast neunjähriger Pause sind wieder Astronauten von den USA aus zur Raumstation ISS geflogen und wurden dabei erstmals von einem privaten Raumfahrtunternehmen befördert.

Zuletzt waren im Sommer 2011 Astronauten mit der Raumfähre “Atlantis” zur ISS geflogen. Danach mottete die US-Raumfahrtbehörde Nasa ihre Space-Shuttle-Flotte aus Kostengründen ein und war für Flüge zur ISS seither auf Russland angewiesen. Das war mit rund 80 Millionen Euro pro Flug in einer russischen Sojus-Kapsel nicht nur teuer, sondern kratzte auch mächtig am Ego.

Bei “LaunchAmerica” handelt sich um den letzten Flugtest für den von SpaceX entwickelten “Crew Dragon”. SpaceX hatte zuvor nur Fracht zur ISS transportiert. Wegen der Corona-Pandemie war der Zugang zu dem Gelände des Weltraumbahnhofs im US-Staat Florida, wo normalerweise Besucher bei Starts zuschauen dürfen, stark eingeschränkt. US-Präsident Trump und Vizepräsident Mike Pence waren aber angereist.

Kurz nach dem erfolgreichen Start des “Crew Dragon” landete die erste Raketenstufe sicher aufrecht auf dem Schiff “Of Course I Still Love You” (auf Deutsch etwa: Natürlich liebe ich dich noch) im Atlantik vor der US-Küste. Die Landung und Wiederverwendung von Raketenstufen und Raumkapseln ist ein wichtiger Teil der Strategie des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX. Schon mehrfach gelangen Landungen von Raketenstufen auf Schiffen sowie auf Land.

Quelle: tagesschau.de

So können Sie auch lesen:

WAS ZEIGT EINE AKTUELLE UNTERSUCHUNG: WER GERNE NUDELN MIT PESTO ISST, NIMMT DAMIT VERMUTLICH AUCH MINERALÖL ZU SICH

DEMONSTRATIONEN IN AMERIKA: IN DER HAUPTSTADT WASHINGTON VERHÄNGTE DIE BÜRGERMEISTERIN EINE AUSGANGSSPERRE

Share