Polizei nahm ein Känguru fest und brachte es hinter Gitter. Details sind bekannt geworden

Am vergangenen Donnerstag wurde ein Känguru in Fort Lauderdale (Florida, die USA) festgenommen und in den Polizeigewahrsam genommen. Mehr über diese ungewöhnliche Geschichte.

In Fort Lauderdale sahen Passanten ein Känguru, das verwirrt durch eine Straße lief. Sie benachrichtigten die Polizei darüber, sie rückte schnell an.

Die Beamten wussten nicht, was mit dem Tier zu machen – nicht täglich sieht man auf der Straße ein Känguru. Sie beschlossen, es einzufangen, damit er in den Verkehrt nicht gerät. Äußerlich sah es unverletzt aus, was die Polizisten sehr freute.

Foto: tag24.de

Die Beamten brauchten einige Zeit, um es zu umringen und sehr sorgfältig festzunehmen. Wie das verlief, sieht man in einem Video, das man auf Twitter veröffentlichte.

Das Känguru benahm sich während der Festnahme überhaupt nicht aggressiv, sodass die ganze Aktion schnell verlief. Die Beamten setzten das Tier in den Streifenwagen auf den Rücksitz.

In Florida leben gewöhnlich keine Kängurus. In der Nähe von Fort Lauderdale gibt es auch keine Zoos, so traf die Vermutung darüber, dass das Tier aus einem Zoo entlief, nicht zu.

Bald wendeten sich an die Polizei die Besitzer des Tieres. Sie erzählten, dass das Känguru namens Jack aus ihrem Haus entlief. Die Beamten können ihnen das Tier aber nicht zurückgeben, da es in Florida verboten ist, Kängurus zu Hause als Haustiere zu halten.

Quelle: tag24.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Mädchen mit 4 Beinen wurde zur Legende der Nebenschau: Eine solche Körperstruktur ermöglichte es ihr, in die Geschichte einzutreten

Die Jungs waren auf der Suche nach einer Wohnung und kauften ein Krankenhaus: Wie leben sie dort in sieben Jahren

Share